Home Deutschland Deutschland — in German Nürnbergs Torjäger Burgstaller wechselt zu Schalke 04

Nürnbergs Torjäger Burgstaller wechselt zu Schalke 04

220
0
SHARE

NewsHubWelche Neuzugänge haben die Erwartungen nicht erfüllen können? Auf welchen Positionen können sich die Mannschaften noch verstärken? Die Winterpause bietet den Bundesliga-Vereinen die Möglichkeit, dort nachzujustieren, wo sich in der Hinrunde Schwächen offenbart haben.
Bis 31. Januar, 18 Uhr, können sich die Bundesliga-Mannschaften noch verstärken. Dann schließt das Transferfenster in Deutschland. In unserem Transfer-Ticker, den wir stetig aktualisieren, sehen Sie die Wechsel im Überblick.
Der 1. FC Nürnberg verliert seinen besten Torjäger. Guido Burgstaller wechselt in der Winterpause zu Schalke 04 in die Fußball-Bundesliga, wie die zwei Vereine am Montag bekanntgaben. Der 27 Jahre alte österreichische Nationalspieler muss nur noch den Medizincheck absolvieren.
Burgstaller ist mit 14 Toren aktuell erfolgreichster Torschütze der 2. Liga. Der Angreifer hatte immer wieder betont, in der Bundesliga spielen zu wollen. Ein Verkauf Burgstallers stand seit Längerem im Raum, weil Nürnberg nur noch jetzt eine Ablösesumme kassiert – im Sommer wäre Burgstallers Vertrag ausgelaufen. Über die Transfermodalitäten wurde nichts bekannt.
Der VfL Wolfsburg langt weiterhin tüchtig zu auf dem Transfermarkt. Am Montag verpflichtete der Bundesligist den zweimaligen französischen Nationalspieler Paul Georges Ntep von Stade Renne. Der Offemsivmann erhält einen Vertrag bis 2021. Die Ablösesumme für den 24-Jährigen soll rund fünf Millionen Euro betragen. Ntep traf bereits am Sonntagabend im Trainingslager der Niedersachsen im spanischen La Manga ein und trainierte am Montag erstmals mit seinem neuen Team. “Mit ihm sind wir im taktischen Bereich noch flexibler und im Offensivspiel noch schwerer auszurechnen”, so Trainer Valérien Ismaël. Ntep ist nach Yunus Malli, Riechedly Bazoer und Victor Osimhen der vierte neue Spieler des VfL in diesem Winter.
Der FC Augsburg verleiht Rechtsverteidiger Daniel Opare bis zum Saisonende an den französischen Zweitligisten RC Lens. Wie der FCA am Freitag mitteilte, haben beide Vereine über die finanziellen Ausleihmodalitäten Stillschweigen vereinbart. Der 26-jährige Ghanaer war schon auf eigenen Wunsch vom Training freigestellt und auch nicht mit ins Trainingslager nach Marbella gereist. Opare war im Sommer 2015 vom FC Porto nach Augsburg gewechselt. In der abgelaufenen Hinserie blieb er ohne Liga-Einsatz.
“Nachdem Daniel Opare vor Wochen mit dem Wunsch der Freistellung vom Training auf uns zugekommen ist, haben wir nun auch seinem Wunsch eines Wechsels entsprochen”, sagte FCA-Manager Stefan Reuter. “Daniel erhofft sich von dem Wechsel, dass er die für seine Entwicklung wichtige Spielpraxis erhält und näher an seiner in Paris lebenden Familie sein kann. Wir wünschen ihm sportlich wie privat alles Gute für diese Zeit. ” (Mehr zum Wechsel: FC Augsburg verleiht Daniel Opare in die zweite französische Liga )
Mittelfeldspieler Johannes Flum wechselt von Eintracht Frankfurt zum Zweitliga-Tabellenletzten FC St. Pauli. Beide Vereine gaben den Wechsel am Freitag bekannt. Der 29-Jährige erhält in Hamburg einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Flum war 2013 vom SC Freiburg nach Frankfurt gekommen. Er bestritt dort 38 Bundesliga-Spiele, in denen er drei Tore erzielte. Im Dezember 2015 erlitt er einen Kniescheibenbruch und kam danach nicht mehr zum Zug. Der Verein hatte Flum zuletzt signalisiert, dass er sich einen neuen Club suchen könne. Deswegen war der Spieler auch nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Abu Dhabi gereist.
Der VfL Wolfsburg hat Mittelfeldspieler Yunus Malli vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 verpflichtet. Der 24-Jährige erhält beim VfL einen Vertrag bis 2021 und soll zeitnah ins Trainingslager der Niedersachsen ins spanische La Manga nachreisen. Das teilte der VfL am Donnerstagabend mit. Die Ablösesumme wird auf rund 12,5 Millionen Euro geschätzt.

Continue reading...