SHARE

Paukenschlag in der amerikanischen Medienlandschaft: Der langjährige Fox-News-Moderator O’Reilly wurde wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs gefeuert. Es ist nicht das erste Mal, dass der konservative Fernsehsender von Vorwürfen dieser Art erschüttert wird. Von Rolf Büllmann.
Paukenschlag in der amerikanischen Medienlandschaft: Der langjährige Fox-News-Moderator O´Reilly wurde wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs gefeuert. Es ist nicht das erste Mal, dass der konservative Fernsehsender von Vorwürfen dieser Art erschüttert wird.
Der Rest der amerikanischen Medienwelt hatte schon seit Stunden Eilmeldungen im Programm und auf den Websites – bei Fox News dauerte es hingegen bis zum frühen Abend, bis eine Meldung in eigener Sache auf Sendung ging.
“Sie haben es vielleicht schon gehört, es gibt einige größere Programmänderungen bei Fox News: Bill O’Reilly verlässt uns mit sofortiger Wirkung nach einer – wie unser Mutterkonzern 20th Century Fox sagt – ausführlichen Untersuchung wegen Vorwürfen von sexueller Belästigung gegen ihn”, sagte der Moderator Brett Baier.
Es ist ein wahres Erdbeben für die Medienlandschaft in den USA. Denn Bill O’Reilly ist nicht irgendwer – er war bis zu seinem Sturz der Quotenkönig von Fox News, des äußerst erfolgreichen konservativen Kabelsenders. Er schien unangreifbar, völlig gefestigt in seiner Position, sogar Präsident Trump sprach ihm seine Unterstützung aus – doch der Druck auf O’Reilly wurde am Ende einfach zu groß.
“Fünf Frauen haben Zahlungen von insgesamt rund 13 Millionen US-Dollar von ihm oder Fox News erhalten, um Klagen wegen sexueller Belästigung aus dem Weg zu schaffen”, sagte David Greene vom öffentlich-rechtlichen Sender NPR.

Continue reading...