Home Deutschland Deutschland — in German Mordfall Bögerl: Ermittler haben neue Spur

Mordfall Bögerl: Ermittler haben neue Spur

105
0
SHARE

Knapp sieben Jahre nach dem Mord an der Bankiersgattin Maria Bögerl suchen die Ermittler nach einem neuen Tatverdächtigen. Sie veröffentlichten ein Fahndungs…
Heidenheim. Der unbekannte Mann sei im nordrhein-westfälischen Hagen aufgetaucht, sagte eine Sprecherin des Bundeskriminalamtes (BKA) am Mittwoch. Er sei tatverdächtig, stamme nach eigenen Angaben aus der Gemeinde Königsbronn in Baden-Württemberg und sei früher Angehöriger der Bundeswehr gewesen.
Der Mann soll im Juli 2016 im westfälischen Hagen zwei junge Leute angesprochen und Angaben zu dem Fall gemacht haben. Der Unbekannte habe Dinge erzählt, die Täterwissen seien. Er soll betrunken gewesen sein und berichtet haben, dass er aus Ochsenberg in der Gemeinde Königsbronn in Baden-Württemberg stamme, früher Angehöriger der Bundeswehr gewesen sei und einen Speziallehrgang bei einer Kompanie für „Psychologische Verteidigung“ absolviert habe.
„Die jungen Männer zeichneten das Gespräch auf ihrem Handy auf und verständigten die Polizei“, erklärten die Ermittler. Bevor die Polizei eintrafen, sei der etwa 45 Jahre alte Mann schon wieder weg gewesen. Die Ermittler hätten daraufhin die Sprachaufzeichnung ausgewertet – mit dem Ergebnis: Der Unbekannte werde als Tatverdächtiger eingestuft.
Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die weitere Angaben zu dem Mann machen können. Auf der Homepage des BKAs ist die Stimmaufzeichnung des Mannes verlinkt. Das BKA veröffentlichte außerdem ein Fahndungsfoto. „Es ist eine heiße Spur. Wir hoffen, den Täter festnehmen zu können“, sagte ein Polizeisprecher in Ulm.
Die Ehefrau des damaligen Heidenheimer Sparkassenchefs wurde im Mai 2010 aus ihrem Haus entführt. Die Täter verlangten 300.000 Euro, die Übergabe des Lösegelds scheiterte. Später fand ein Spaziergänger die verweste Leiche der 54-Jährigen an einem Waldrand bei Heidenheim.
Das Verbrechen an der Bankiersfrau MariaBögerl beschäftigt die Polizei seit dem 2010, es gab mehr als 10000 gesicherte Spuren, viel Jahre aber keine entscheidende Spur. Ein Rückblick:
12. Mai 2010: Maria Bögerl (54), zweifache Mutter und Frau eines
Sparkassenchefs, wird aus ihrem Haus in Heidenheim entführt. Ihr Mann
hinterlegt 300 000 Euro Lösegeld an vereinbarter Stelle an der A7.

Continue reading...