SHARE

Es klingt wie Science Fiction, aber Facebook arbeitet wirklich daran: Sensible Sensoren sollen ermöglichen, Worte direkt aus dem Gehirn in den Computer zu schreiben. Wahllos Gedanken lesen wolle man aber nicht, versichert das Unternehmen. Auch in Deutschland gibt es erste Forschungsansätze.
Es klingt wie Science Fiction, aber Facebook arbeitet wirklich daran: Sensible Sensoren sollen ermöglichen, Worte direkt aus dem Gehirn in den Computer zu schreiben. Wahllos Gedanken lesen wolle man aber nicht, versichert das Unternehmen. Auch in Deutschland gibt es erste Forschungsansätze.
Die Technologie gibt es noch nicht, aber Facebook will sie erfinden: Das weltgrößte Online-Netzwerk will Menschen direkt aus dem Gehirn heraus Worte in Computer schreiben lassen. Es gehe zum Beispiel um die Möglichkeit, eine Textnachricht zu verschicken, ohne dafür das Smartphone herausholen zu müssen, sagte Facebook-Managerin Regina Dugan auf der Facebook-Entwicklerkonferenz F8 in San Jose.
Das aktuelle Ziel: 100 Worte pro Minute. Wie realistisch ist das? Laut Facebook könne dies in einigen Jahren erreicht werden. Dugan verwies auf aktuelle Forschungen an der Stanford-Universität, in denen eine gelähmte Frau, dank Elektroden im Gehirn acht Worte pro Minute in den Computer schreiben könne. Die Elektroden erkennen die Aktivität der Neuronen, wenn sie einen bestimmten Buchstaben eintippen wolle.
Implantate sind aber laut Facebook für einen massenhaften Einsatz der Technologie nicht geeignet. Es müsse sehr empfindliche Sensoren auf der Oberfläche des Kopfs geben, die Gehirnaktivität Hunderttausende Male pro Sekunde auf den Millimeter genau überwachen.

Continue reading...