SHARE

Auch der Siemens-Konkurrent General Electric antwortet mit Personalabbau auf Probleme. In der Kraftwerkssparte kündigte der US-Konzern Einschnitte an fünf Standorten in Deutschland an. 1600 Mitarbeiter müssen demnach gehen.
Auch der Siemens-Konkurrent General Electric antwortet mit Personalabbau auf Probleme. In der Kraftwerkssparte kündigte der US-Konzern Einschnitte an fünf Standorten in Deutschland an. 1600 Mitarbeiter müssen demnach gehen.
Der US-Industriekonzern General Electric (GE) hat Einschnitte in seiner Kraftwerkssparte in Deutschland angekündigt. An den Standorten Mannheim, Stuttgart, Berlin, Mönchengladbach und Kassel sollen zusammen 1600 Arbeitsplätze wegfallen, wie die GE-Deutschlandsparte mitteilte. Die Fertigung von “GE Power Conversion” in Berlin und von “GE Grid Solutions” in Mönchengladbach werde geschlossen.
Der Konzern informierte die Mitarbeiter nach eigenen Angaben über diese Pläne und kündigte Gespräche mit Arbeitnehmervertretern an.

Continue reading...