Das Europa-League-Finale live im TV, Online-Stream und Ticker schauen: Und das sogar kostenlos. Olympique Marseille und Atlético Madrid kämpfen um den zweitwichtigsten Titel in Europa. Wie man das Finale sehen kann.
Für den Leipzig-Bezwinger Olympique Marseille ist es fast ein Heimspiel. Vor der Partie Olympique Marseille gegen Atlético Madrid am Mittwoch (20.45 Uhr / live im SPORTBUZZER -Ticker) in Lyon muss „OM“ nur etwas mehr als 300 Kilometer reisen.
Trotz des Quasi-Heimvorteils im EM-Stadion von 2016 stapelt OM-Coach Rudi Garcia vor der Begegnung mit den Spaniern tief. „Unsere Siegchancen sind sehr gering, aber wir werden alles reinhauen“, erklärte der 54-Jährige in der Pressekonferenz vor dem Spiel in Lyon, „gegen Atlético zu spielen, ist ein großes Ereignis für uns, es ist immerhin der Klub, der in den letzten vier Jahren zwei Mal im Champions-League-Finale stand. Aber ein Finale zu Hause in Frankreich zu spielen, ist eine fantastische Sache. Noch nie hat ein französisches Team diese Trophäe gewonnen.“
Olympique Marseille selbst verpasste den UEFA-Pokal im Jahr 2004 – und mit dem FC Valencia als Gegner ebenfalls im Duell mit einem spanischen Team. Einem Voting bei uefa.com zufolge sind die Chancen des CL-Siegers von 1993 gar nicht mal so schlecht. 48 Prozent der fast 500 Umfrageteilnehmer setzen auf „OM“, 52 Prozent auf Atlético, das in diesem Wettbewerb zu Hause ist.
Denn: Atlético Madrid gewann die Europa League 2010 unmittelbar nach der Novellierung – 2:1 nach Verlängerung gegen den englischen Außenseiter FC Fulham in Hamburg. 2012 legten der Ex-Wolfsburger Diego und Co. in Bukarest im inner-spanischen Duell gegen Athletic Bilbao (3:0) noch einen Titel nach.

Continue reading...