Im Prozess um einen angeblich geplanten islamistischen Terroranschlag in Düsseldorf soll heute das Urteil verkündet werden. Die Bundesanwaltschaft hat
Im Prozess um einen angeblich geplanten islamistischen Terroranschlag in Düsseldorf soll heute das Urteil verkündet werden. Die Bundesanwaltschaft hat achteinhalb Jahre Haft für den angeklagten mutmaßlichen IS-Terroristen gefordert. Zwar sei der Anschlagsplan für Düsseldorf eine Erfindung des Syrers gewesen. Der habe aber als IS-Terrorist im Bürgerkrieg in Syrien gekämpft und einen Scharfschützen der syrischen Armee erschossen.
Zwei ehemalige Mitangeklagte waren von ihm zu Unrecht belastet und vor Monaten freigesprochen worden, nachdem er sein Geständnis widerrufen hatte. Mit dem angeblich geplanten Massaker in Düsseldorf soll sich der Syrer sich für seine Informationen eine Belohnung, Aufenthaltsrecht und den Nachzug seiner Familie erhofft haben.

Continue reading...