Der US-Präsident hat sich weitere 180 Tagen eingeräumt, um über Sonderzölle für Automobilimporte aus der EU zu entscheiden. Eine erste Frist wäre am Samstag abgelaufen.
US-Präsident Donald Trump hat seine Entscheidung, ob die USA Sonderabgaben auf Autoimporte aus der EU erheben, vertagt. Der Aufschub gelte für 180 Tage, heißt es in einer Erklärung des Präsidenten. Eine solche Verlängerung ist nach US-amerikanischem Recht möglich. Der Handelsbeauftragte der USA, Robert Lighthizer, solle in den kommenden sechs Monaten weitere Verhandlungen mit ausländischen Regierungen führen. Vorerst fallen damit keine Sonderzölle auf Autos und Autoteile aus Europa an.
An diesem Samstag läuft eine Frist von 90 Tagen aus, innerhalb der Trump ursprünglich über neue Zölle entscheiden wollte: Im Gespräch waren
Einfuhrzölle von bis zu 25 Prozent.

Continue reading...