Home United States USA — mix BILD exklusiv: Russlands Kriegspläne – So könnte Putin die Ukraine vernichten

BILD exklusiv: Russlands Kriegspläne – So könnte Putin die Ukraine vernichten

37
0
SHARE

Aus Nato- und Geheimdienstkreisen hat BILD brisante Details über die Einmarschpläne Russlands in die Ukraine erfahren. Sogar Kiew könnte demnach fallen.
Steht die Welt am Rande eines Krieges in Europa? Seit Tagen droht der Kreml, ein Krieg gegen die Ukraine sei unvermeidlich, wenn deren Regierung nicht ihre angeblichen Pläne zur Rückeroberung des russisch besetzten Donbas und der von Russland annektierten Krim aufgebe. Auch die Nato müsste „garantieren“, dass die Ukraine nie Mitglied der Allianz werde. Und sie müsse Waffen abziehen, die angeblich in der Ukraine stationiert sein sollen, um einen Krieg in der Region noch zu verhindern. Putin meint es ernst. US-Außenminister Antony Blinken warnte am Mittwoch, die russischen Pläne reichten von „Bestrebungen zur Destabilisierung der Ukraine aus dem Inneren heraus bis hin zu groß angelegten Militäroperationen“. Nach BILD-Recherchen sind Russlands „Maximal-Pläne“ für einen Krieg gegen die Ukraine seit Mitte Oktober bekannt. Der US-Auslandsgeheimdienst CIA fing sie aus russischen Militärkommunikationen ab, informierte zunächst die eigene Regierung, die im November die Nato unterrichtete. Zuerst berichtete die „Washington Post“ darüber. Nun hat BILD brisante Details über die russischen Pläne erfahren, die nach Worten eines hochrangigen Offiziers „in der Schublade liegen, ohne dass Putin bislang entschieden hat, ob sie umgesetzt werden oder nicht“. Allerdings zeigten die Truppenverlegungen seit April, dass der Kreml in Richtung Umsetzung der Angriffspläne zu tendieren scheine. Die folgenden Details zur möglichen russischen Invasion der Ukraine und die BILD-Karte basieren auf Einschätzungen mehrerer Personen aus Nato- und Sicherheitskreisen, die möglichen russischen Angriffspläne teils einsehen konnten. Laut einer hochrangigen Sicherheitsquelle würde die russische Armee – sollte Putin es befehlen – „einen simultanen Angriff vom Norden der Krim, durch die Separatisten-Gebiete im Osten und von Norden aus“ angreifen. Dies sei sowohl die Einschätzung der Nato als auch des ukrainischen Militärgeheimdienstes. Der Angriff könnte demnach „Ende Januar, Anfang Februar“ erfolgen – sollten Ukraine und Nato nicht auf Putins Forderungen eingehen. Andere Insider aus dem Umfeld der Nato sehen dagegen einen Angriff in drei Phasen, wobei jede Phase auch die letzte der Operation sein könnte, sollte die westliche Reaktion auf die Invasion zu einer Neubewertung der Lage führen.

Continue reading...