Start Deutschland Deutschland — in German Sollte man Masken weiter tragen?

Sollte man Masken weiter tragen?

53
0
TEILEN

Die Diskussion über das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist neu entflammt. Politik und Experten warnen vor Sorglosigkeit.
Harry Glawe dürfte vielen Bürgern außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns bisher nicht bekannt gewesen sein. Nun hat der CDU-Landeswirtschaftsminister es geschafft, die Bundespolitik bis hin zur Kanzlerin auf den Plan zu rufen.
Glawe hatte der „Welt am Sonntag“ gesagt, wenn das Infektionsgeschehen im Norden so gering bleibe, sehe er keinen Grund, länger an der Maskenpflicht im Handel festzuhalten. Er gehe davon aus, das Landeskabinett werde das Ende der Maskenpflicht in Geschäften am 4. August beschließen. Kurz danach wurde er von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zurückgepfiffen. Warum ist das Thema Maske politisch gerade so brisant?
Seit vergangener Woche trägt plötzlich auch Angela Merkel in der Öffentlichkeit Maske. Die Botschaft ist klar: Kampf den Maskenmuffeln – denn das Virus ist nicht weg. Im CDU-Präsidium befürchtete man am Montag, dass es wegen eines zu sorglosen Umgangs mit dem Coronavirus zu einer zweiten Infektionswelle kommen könnte. Gerade an den Ostseestränden lässt sich gut studieren, dass für viele Bürger die Pandemie abgehakt scheint. Auch der Berliner Senat brauchte lange, um mit Bußgeldern das Maskentragen zu forcieren.
Die Spitzen von CDU, CSU und SPD, zahlreiche Ministerpräsidenten und dann sogar noch die Gesundheitsminister aller 16 Bundesländer ber Beschluss betonten daher nun unisono: Die Maskenpflicht bleibt. Sie dürfte übrigens auch für Fußball-Bundesligaspiele gelten, sollte im Herbst entschieden werden, dass wieder einige Zehntausend Zuschauer – mit Abstand – in die Stadien dürfen.
Auch das Staatsunternehmen Deutsche Bahn hat angekündigt in den kommenden Wochen mehr als 300.000 Schutzmasken kostenlos zu verteilen.
Wo im öffentlichen Leben der Mindestabstand nicht eingehalten werden könne, seien Masken weiterhin ein „unverzichtbares Mittel“, ließ Merkel am Montag Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilen. Ist der Nutzen nicht umstritten?
Ja, aber die Politik folgt hier der Mehrheitsmeinung der Experten und tatsächlich scheint die Maske bei der Eindämmung des Virus zu helfen.
Merkel hatte am 6. April nach einer Bund/Länder-Konferenz betont: „Jetzt wandelt sich auch die Meinung der Experten, und der werden wir uns natürlich nicht entgegenstellen.“ Die Kanzlerin gibt sogar praktische Tipps für die Maskenpflege: „Regelmäßiges Waschen, nicht zu lange tragen, heiß bügeln, in den Backofen oder in die Mikrowelle stecken.“
Politisch zeigt die Dissonanz – vor allem Wirtschaftspolitiker machen Druck für ein baldiges Ende der Pflicht – aber auch: Durch die weitgehende Abgabe der Verantwortung für die Corona-Maßnahmen an die Länder droht ein Flickenteppich. Entscheidend ist, dass bei dieser heiklen Frage, solange es noch keinen Impfstoff gibt, Bund und Länder auf einer gemeinsamen Linie bleiben. Was fordert der Handel?
Aus der Einzelhandelsbranche ist seit Wochen zu hören, dass Masken die Geschäfte bremsen. „Die Maskenpflicht hemmt die Shoppinglust bei vielen Kundinnen und Kunden, Einkaufsbummel und Spontankäufe haben es schwer“, heißt es dazu beim Handelsverband Deutschland (HDE). Eine Lockerung der Verordnung fordert der Verband dennoch nicht direkt.
Die Maskenpflicht solle nur fallen, „sobald dies gesundheitspolitisch vernünftig erscheint“.

Continue reading...