Autofahrer in deutschen Städten brauchen viel Geduld: Im Bundesdurchschnitt verbrachten sie im Jahr 2018 mehr als 120 Stunden im Stau, wie eine neue Studie zeigt. Stauhauptstadt ist Berlin: Dort verloren Autofahrer im Schnitt 154 Stunden in dichtem Verkehr und Stau.
Berliner Autofahrer brauchen laut einer Studie bundesweit die meiste Geduld. Im vergangenen Jahr verloren sie im Schnitt 154 Stunden in dichtem Verkehr und Stau, wie der Verkehrsdatenanbieter Inrix ausgerechnet hat. Leidgeprüft sind demnach auch Münchner und Hamburger, die 140 beziehungsweise 139 Stunden einbüßten. Im Bundesdurchschnitt verbrachten Autofahrer mehr als 120 Stunden im Stau.

Continue reading...