In Melbourne ist ein Mann kurz nach Büroschluss mit einem Messer auf Passanten und auf die Polizei losgegangen. Dabei wurden drei Menschen verletzt, ein Mann tödlich. Der Angreifer wurde von der Polizei niedergestochen. Der IS reklamiert die Tat für sich.
Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Messerangriff von Melbourne für sich reklamiert. In einer am Freitag online über das Sprachrohr Amak verbreiteten Nachricht der Islamisten hieß es, ein Kämpfer des Islamischen Staates habe den Angriff verübt. Das Bekennerschreiben konnte zunächst nicht unabhängig auf Echtheit überprüft werden. Bei dem Angriff mit einem Messer in der Innenstadt der australischen Millionen-Metropole waren zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Angaben der Polizei war ein Mann kurz nach Büroschluss am Freitagnachmittag mit einem Messer auf Passanten und dann auch auf Polizisten losgegangen. Dabei hatte er drei Menschen verletzt, einen Mann tödlich. Der Angreifer selbst war dann von der Polizei niedergeschossen worden und kurze Zeit später im Krankenhaus gestorben.
Die Tat geht nach Angaben von Polizeichef Graham Ashton vermutlich auf das Konto eines Mannes, der bereits in den 1990er Jahren aus Somalia eingewandert war. Der mutmaßliche Täter sei der Polizei bekannt, die Tat als terroristischen Zwischenfall behandelte. Nach Medienberichten soll der Angreifer Kontakte in die islamistische Szene gehabt haben.

Continue reading...