Home Deutschland Deutschland — in German Biathlon in Oberhof – Doppelsieg gegen Martin Fourcade

Biathlon in Oberhof – Doppelsieg gegen Martin Fourcade

228
0
SHARE

NewsHubIm Zielsprint bezwingen Simon Schempp und Erik Lesser den Biathlon-Favoriten und gewinnen in Oberhof, Laura Dahlmeier wird Zweite. Felix Neureuther fährt am Chuenisbärgli im Slalom auf Rang vier, Mikaela Shiffrin über eine Torstange.
Biathlon in Oberhof: Simon Schempp und Erik Lesser haben den deutschen Biathleten zum Abschluss des Heim-Weltcups in Oberhof einen umjubelten Doppelsieg beschert. In dem an Spannung kaum zu überbietenden Massenstart-Rennen setzte sich Schempp am Sonntag im Zielsprint durch und feierte seinen elften Weltcuperfolg. Lesser, der schon abgeschlagen schien, schob sich kurz vor Schluss mit einer Energieleistung noch an Schempp und Weltcup-Dominator Martin Fourcade ran und hatte am Ende im Fotofinish sogar die Nase vor dem Franzosen.
“Ich bin überglücklich”, sagte Schempp nach seinem ersten Sieg in der Saison, in die er nur schleppend hereingekommen war. Es war sein zweiter Podestplatz des Jahres und der erste deutsche Männer-Sieg in Oberhof seit 2012. Er musste wie Lesser einmal in die Strafrunde, Fourcade zweimal.
Lesser erklärte: “Ich hätte nicht geglaubt, dass ich das noch schaffe. ” Denn nach dem finalen Shoot-Out schien Lesser als Fünfter keine Chance mehr auf einen Podestplatz zu haben. Das beste Saisonergebnis der Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner komplettierte Benedikt Doll (2 Fehler) als Sechster. Der Verfolgungs-Zweite Arnd Peiffer (4) wurde 18.
Laura Dahlmeier hat derweil bei ihrem Weltcup-Comeback in Oberhof nur knapp die Rückeroberung der Führung im Gesamtweltcup verpasst. Die 23-Jährige aus Partenkirchen musste sich als Zweite im abschließenden Massenstart mit einem Schießfehler nur der fehlerfreien Tschechin Gabriela Koukalova geschlagen geben. Den dritten Platz im Thüringer Wald belegte Eva Puskarcikova (Tschechien/0). Für Überfliegerin Dahlmeier, die im Ziel nach 12,5 Kilometern 31,5 Sekunden Rückstand auf Koukalova hatte, war es das erste Rennen 2017. Im Sprint und in der Verfolgung hatte sie freiwillig pausiert, um Kräfte für die WM in einem Monat im österreichischen Hochfilzen (8. bis 19. Februar) zu sammeln. Nach elf von 26 Rennen hat Dahlmeier als Zweite der Gesamtwertung nun 464 Punkte auf ihrem Konto, nur Koukalova (479) ist besser. Zweitbeste Deutsche im Massenstart wurde die frühere Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld).

Continue reading...