Home Deutschland Deutschland — in German Senegalesische Truppen marschieren in Gambia ein

Senegalesische Truppen marschieren in Gambia ein

249
0
SHARE

NewsHubDer Machtkampf in Gambia droht zu eskalieren. Nachdem sich der abgewählte Präsident Jammeh weigert, die Macht abzugeben, marschierten Truppen aus dem Nachbarland Senegal ein. Die UN forderten Gambias Militär zu Zurückhaltung auf.
Im westafrikanischen Gambia sind senegalesische Truppen einmarschiert, um den abgewählten Präsidenten des Landes, Yahya Jammeh, zum Amtsverzicht zu bewegen. Jammeh weigert sich, das Ergebnis der Wahl vom Dezember anzuerkennen, aus der Kandidat der Opposition, Adama Barrow, als Sieger hervorgegangen war. Barrow wurde heute in der gambischen Botschaft im Nachbarland Senegal als neuer Präsident vereidigt. Gestern um Mitternacht war die Amtszeit Jammehs abgelaufen.
Der UN-Sicherheitsrat in New York beschloss am Abend eine Resolution, in der Barrow volle Unterstützung zugesichert und Jammeh zum Rückzug aufgefordert wird. Dabei werde eine friedliche Lösung angestrebt, hieß es. Statt des ursprünglich vom Nachbarland Senegal vorgeschlagenen Satzes, das mächtigste UN-Gremium unterstütze die Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (Ecowas) alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, heißt es nun: Man unterstütze sie darin, zuerst einmal mit politischen Mitteln eine Anerkennung des Wählerwillens zu erreichen.

Continue reading...