Home Deutschland Deutschland — in German „Schluss mit der Unterordnung unter die USA“

„Schluss mit der Unterordnung unter die USA“

264
0
SHARE

In der Talkshow diskutierten die Gäste darüber, ob die USA unter Trump noch ein verlässlicher Partner wären.
Die gefühlt 100. Folge der Serie „The Incredible Donald“.
Das Thema bei „Anne Will“: „Nach der Münchner Sicherheitskonferenz – Sind Trumps USA noch ein verlässlicher Partner?“
► Die Gäste
• John Kornblum (74) war US-Botschafter in Deutschland. Bester Amerika-Erklärer in den deutschen Medien!
• Klaus Scharioth (70), Ex-Botschafter in den USA, hat die Münchner Konferenz hautnah miterlebt. Sein Eindruck: „Was Trump wirklich will, habe weder ich noch sonst jemand verstanden.“
• Peter Altmaier (58, CDU), Chef des Kanzleramts, schob Wache in Berlin, während Merkel in München Klartext sprach: „Wir brauchen die militärische Kraft der USA.“
• Sahra Wagenknecht (47, LINKE), Fraktionschefin der Linken, von der böse Zungen sagen: sie sei der „Trump auf links im Bundestag“ – weil sie wie er ständig gegen das „Establishment“ wettert.
• Bernd Ulrich (60), Vize-Chef der „Zeit“, war auch in München. Sein Eindruck: „In den USA gibt es einen offenen Kampf, ob das Land eine Demokratie bleibt.“ Kornblum: „Quatsch!“
Die Münchner Mega-Konferenz wird bei „Anne Will“ noch einmal durchgespielt: Zwei Tage in sechzig Minuten.
Keiner weiss, welche Gruppe obsiegt.
„Zeit“-Journalist Ulrich sät Pessimismus: Hoffnungsträger „Pence wäre bei uns in der AfD.“
John Kornblum blättert im Geschichtsbuch: „Zu Beginn der Amtszeit von Nixon und Reagan hat man in Europa auch schon das Weltende erklärt.

Continue reading...