SHARE

Der von Trump entlassene FBI-Chef will vor dem Gremium aussagen. US-Medien veröffentlichen zudem neue Enthüllungen über den Präsidenten und dessen Umfeld.
Der von Präsident Donald Trump entlassene FBI-Chef James Comey will in einer öffentlichen Sitzung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats aussagen. Die Sitzung soll nach dem 29. Mai stattfinden, teilten die Ausschussvorsitzenden mit. Trump hatte Comey in der vergangenen Woche überraschend entlassen. Ihm wird deswegen vorgeworfen, er habe in die Russland-Untersuchungen eingreifen wollen.
“Ich hoffe, dass die Aussage des früheren Direktors Comey dabei helfen wird, einige Fragen zu beantworten, die aufgekommen sind, seit Direktor Comey so plötzlich vom Präsidenten entlassen wurde”, sagte der führende Demokrat im Ausschuss, Mark Warner. Ähnlich äußerte sich sein Ausschusskollege Richard Burr von den Republikanern. Comey solle zudem darüber aussagen, welche Rolle er bei der Einschätzung des FBI gespielt habe, dass Russland sich in die US-Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr eingemischt hat.
Comey leitete die Ermittlungen zu einer mutmaßlichen Beeinflussung der Präsidentenwahl durch Russland. Zudem geht es in dem Verfahren um die Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Vertretern der Regierung in Moskau. Trump hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Continue reading...