Die Deutsche Post will an ihrem umstrittenen Einstellungsverfahren festhalten. So dürfen Angestellte in zwei Jahren nicht mehr als zwei selbst verschuldete Unfälle mit Firmenwagen gehabt haben.
Die Deutsche Post will an ihrem umstrittenen Einstellungsverfahren festhalten. Die Eckpunkte hätten sich in der Praxis bewährt und seien arbeitsrechtlich nicht zu beanstanden, sagte der Personalvorstand des Bonner Konzerns, Thomas Ogilvie, der “Süddeutschen Zeitung” (Donnerstagausgabe).
Um einen Festvertrag bei der Post zu bekommen, dürfen befristete Angestellte binnen zwei Jahren nicht mehr als 20 Tage krank gewesen sein und nicht mehr als zwei selbst verschuldete Unfälle mit Firmenwagen gehabt haben.

Continue reading...