SHARE

Jakob Pöltl und Kollegen drehten im Schlussviertel gegen Charlotte die Partie und feierten einen 90:85-Erfolg.
Die Toronto Raptors gehen mit einem Erfolgserlebnis in die All-Star-Pause der NBA. Sie bezwangen in der Nacht auf Donnerstag (MEZ) die Charlotte Hornets dank eines fulminanten Schlussviertels noch 90:85. Jakob Pöltl hatte bei seinem 32. NBA-Einsatz über genau zwölf Minuten auf dem Parkett maßgeblichen Anteil an dem Comeback- Sieg.
Die Raptors schienen bei einem 58:75-Rückstand nach drei Abschnitten auf dem Weg zur vierten Liga-Niederlage hintereinander. Coach Dwane Casey brachte daraufhin für das Schlussviertel neben den Stars Kyle Lowry (mit 21 Punkten Topscorer der Kanadier) und DeMar DeRozan u.a. auch Jakob Pöltl. Der 21-jährige Wiener stellte sich beim 32:10 in den letzten zwölf Minuten mit zwei Punkten, sechs Rebounds und zwei Assists bei ebenfalls zwei Ballverlusten ein.
“Ein denkwürdiges Spiel und ein ganz wichtiger Sieg vor der All-Star-Pause”, postete der Rookie-Center auf Facebook. Für die Kanadier geht es erst in der Nacht auf Samstag kommender Woche (25. Februar) gegen die Boston Celtics weiter. Neu im Team wird dann Power Forward Serge Ibaka sein, der das Spiel gegen Charlotte bereits in Toronto verfolgt hat.

Continue reading...