Vor einem Monat hat nach den USA auch der Iran das Atomabkommen infrage gestellt. Nun ist Bundesaußenminister Maas in Teheran zu Gast – und wirbt für den Erhalt des Abkommens.
Bundesaußenminister Heiko Maas hat zum Auftakt seines Besuchs in Teheran den Iran dazu aufgerufen, das umstrittene Atomabkommen nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen zu erhalten.
„Wir wissen, dass die wirtschaftlichen Vorteile, die der Iran sich mit diesem Abkommen versprochen hat in dem Umfang nur noch schwer zu realisieren sind ohne die Amerikaner“, sagte Maas am Montag. „Aber ich glaube, es gibt auch ein politisches und strategisches Interesse, dieses Abkommen und damit den Dialog mit Europa aufrecht zu erhalten. Und das muss auch in Teheran erkannt werden.“
Das Abkommen war 2015 abgeschlossen worden, um eine iranische Atombombe zu verhindern.

Continue reading...