Home Deutschland Deutschland — in German Corona-Ticker: Welche Regeln gelten für Pfingsturlauber?

Corona-Ticker: Welche Regeln gelten für Pfingsturlauber?

198
0
SHARE

Nicht überall sind Tagesausflügler an Pfingsten willkommen. Zudem kommt es häufig zu Verstößen gegen die Corona-Beschränkungen. Die Polizei kündigte verstärkte Kontrollen an. Weitere News im Ticker.
Der Live-Ticker von NDR.de informiert Sie auch heute über die wichtigsten Ereignisse zur Corona-Krise – mit aktuellen Nachrichten, Hintergrund-Infos sowie Beiträgen aus Fernsehen und Hörfunk. Die Ereignisse von gestern gibt es hier zum Nachlesen im Blog.
Das Wichtigste in Kürze:
Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im NordenHintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustandeAnalyse: Transportieren Meldedaten eine trügerische Sicherheit? SH: 570 Millionen Euro Finanzhilfen an Betriebe ausgezahlt
Der Bund und das Land Schleswig-Holstein haben notleidende Betriebe in der Corona-Krise bisher mit rund 570 Millionen Euro unterstützt. Der größte Anteil entfällt mit 365 Millionen auf Soforthilfen des Bundes für Betriebe bis zehn Mitarbeitern. Das geht aus einer Übersicht des Wirtschaftsministeriums in Kiel hervor. Demnach hat jeder zweite dazu berechtigte Betrieb einen Antrag gestellt. Der zweite große Anteil ist der mit 300 Millionen Euro Landesgeld ausgestattete Mittelstandssicherungsfonds für nahezu zinslose und lange Zeit tilgungsfreie Kredite an Hotels und Gaststätten. Hier sind bisher 155 Millionen Euro geflossen. In diesem Segment hat gut jeder zehnte Betrieb diese Hilfe beantragt.”Eltern und Kinder haben mehr verdient”
Während Hamburg bei den Schulöffnungen noch einen vorsichtigen Kurs fährt, können Fitness-Studios und Spielhallen wieder besucht werden. Diese Strategie kommt Dietrich Lehmann vor wie auf dem Jahrmarkt. Schleswig-Holstein meldet zwölf Neuinfektionen
In Schleswig-Holstein hat sich die Zahl der offiziell bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nach Angaben der Landesregierung innerhalb eines Tages um 12 auf 3.088 erhöht. Wie die Landesregierung auf ihrer Webseite unter Berufung auf das Robert Koch-Institut mit Stand von Freitagabend weiter mitteilte, stieg die Zahl der Gestorbenen um 1 auf 145. Rund 2.800 Infizierte gelten inzwischen wieder als gesund.29 werden noch in Krankenhäusern behandelt. CDU Hamburg für Desinfektionsspender auf Spielplätzen
Die CDU-Fraktion der Hamburgischen Bürgerschaft fordert mehr Schutz vor dem neuartigen Coronavirus im öffentlichen Raum. “Spielplätze, Sport- und Grünanlagen, Wochenmärkte und Haltestellen müssen standardmäßig mit Desinfektionsspendern ausgestattet werden”, sagte der bezirkspolitische Sprecher der Fraktion, André Trepoll, der Deutschen Presse-Agentur. So lasse sich das gesellschaftliche Leben wieder weitestgehend normalisieren und dennoch eine zweite Corona-Welle verhindern. Er erwarte in dieser Hinsicht “volle Kooperation und Unterstützung des rot-grünen Senats”. Auch sei zu prüfen, wie Fußgängerampeln so geschaltet werden können, dass sie, ohne dass Fußgänger auf den Taster drücken müssen, auf Grün umspringen. Niedersachsens Finanzminister für Soli-Abschaffung
Für die schnelle Ankurbelung der Wirtschaft schon während der Corona-Krise fordert Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) die komplette Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Die SPD beharre darauf, dass die Abgabe wie vorgesehen für die zehn Prozent der Steuerzahler mit den höchsten Einkommen weiter bestehen bleibe, so Hilbers in der heutigen Ausgabe des Bremer “Weser-Kuriers”. Das aber seien Menschen, die 50 Prozent der Einkommenssteuer bezahlten, und auch kleine GmbH-Unternehmen müssten ihn noch entrichten.

Continue reading...