In ‘Sex and the City’ machte sie als Miranda als Anwältin Karriere, mit einer Politik-Karriere im ‘echten’ Leben wird es dagegen vorerst nichts: Cynthia Nixon ist bei der Gouverneurs-Vorwahl in New York gescheitert.
New York (dpa) – Die durch die Serie “Sex and the City” bekannte Schauspielerin Cynthia Nixon (52) wird nicht Gouverneurin von New York.
Der frühere TV-Star unterlag bereits bei der Vorwahl der Demokraten am Donnerstag deutlich dem Amtsinhaber Andrew Cuomo, der US-Medienberichten zufolge rund zwei Drittel der Stimmen bekam. “Auch wenn wir uns dieses Ergebnis nicht erhofft hatten, bin ich nicht entmutigt. Ich bin inspiriert”, twitterte Nixon.
Die 52-Jährige steht seit ihren Jugendjahren auf der Bühne oder vor der Kamera. Zum Weltstar wurde sie durch ihre Rolle als Karriere-Anwältin Miranda Hobbes in der Erfolgsserie “Sex and the City”, die zwischen 1998 und 2004 ausgestrahlt wurde.

Continue reading...