NewsHubEs sollte die feierliche Krönung Angela Merkels zur Kanzlerkandidatin von CDU und CSU werden. Aber die BILD-Umfrage hagelte dazwischen.
Minuten bevor Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer gestern Mittag in München die Ergebnisse ihrer Wahlkampf-Klausur präsentierten, machte eine SMS in der CSU-Zentrale die Runde: „SPD 31, Union 30!“
Die SPD erstmals seit November 2006 vor der Union, s o die neue INSA-Umfrage .
Wer auf das Umfrage-Hoch der SPD als Strohfeuer bezeichnet, vergisst eines: Auch Strohfeuer können zu großen Bränden werden.
Sichtlich betreten standen Merkel und Seehofer in München vor den Kameras. „Wir gehen in einen Wahlkampf aus Überzeugung mit der Bundeskanzlerin an der Spitze“, sagte Seehofer tapfer – nachdem er monatelang Merkel scharf kritisiert hatte.
Auch wenn andere Umfragen die Union noch vor der SPD sehen: Merkels Position als klare Favoritin ist dahin. Obwohl SPD-Herausforderer Martin Schulz noch gar kein Programm hat, schneidet er laut INSA bei wichtigen Einzel-Kompetenzen besser ab als Merkel.

Continue reading...