Bundestrainer Löw will den beim 1:2 in Frankreich eingeleiteten Umbruch im Nationalteam fortsetzen. Die Nations League hat für ihn keine hohe Priorität, den…
Nations League: Löw geht ohne Boateng ins Abstiegs-Duell
Bundestrainer Löw will den beim 1:2 in Frankreich eingeleiteten Umbruch im Nationalteam fortsetzen. Die Nations League hat für ihn keine hohe Priorität, den Abstieg aber würde er gern vermeiden. Boateng ist nicht dabei, Kroos pausiert beim Test gegen Russland.
Ohne Jérôme Boateng, dafür wieder mit dem derzeit starken Marco Reus geht Joachim Löw in das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen Holland.
Der Bundestrainer verzichtet für das Spiel am 19. November in Gelsenkirchen gegen die Niederländer und den Test vier Tage zuvor in Leipzig gegen Russland auf den Münchner Verteidiger. «Mit Jérôme Boateng habe ich gesprochen. Ich bin davon überzeugt, dass auch ihm aktuell eine Pause gut tut», sagte Löw in einem Interview auf der DFB-Homepage.
Real-Madrid-Profi Toni Kroos bekommt für das erste Spiel in Leipzig am kommenden Donnerstag (20.45 Uhr) frei und wird erst gegen Holland zum Team gehören. «Ich hatte ja nach der WM mehrere Gespräche mit Toni und weiß natürlich, dass er seit Jahren unglaublich beansprucht ist», erklärte der DFB-Chefcoach. Löw holt diesmal keine Neulinge.
«Bei der Weiterentwicklung einer Mannschaft kann man nicht einfach einen Hebel umlegen und von heute auf morgen alle Spieler austauschen. Gerade die jungen Spieler brauchen zur Orientierung schon einige wesentliche Eckpfeiler und Stabilisatoren», betonte Löw.

Continue reading...